Workshop-Tool

Hier entlang: Dieses Tool bringt komplexe Vorhaben auf die Reihe

Sie haben eine größere Planung vor sich? Mit der Future Timeline schreiten Sie gemeinsam mit Ihren Kollegen die Zukunft ab. Jeder trägt zum Fahrplan bei. Eine ebenso simple wie effektive Workshop-Methode, die ein einprägsames Bild von den Teamzielen erzeugt und so die Identifikation stärkt.

So setzen Sie die Methode um:

Vorbereitung

Für die Future Timeline brauchen Sie Maler-Kreppband, Moderationskarten und Filzstifte. Fixieren Sie einen Zeitstrahl aus Kreppband am Boden. Markieren Sie relevante Zeiträume (z.B. Quartale, Halbjahre) mit beschrifteten Karten.

Umsetzung

Die Timeline ist der ideale Einstieg in Ihren Planungsworkshop. Bitten Sie die Teilnehmer (einzeln oder in Gruppen), die aus ihrer Sicht wesentlichen Meilensteine auf Karten zu notieren. Nach etwa zehn Minuten tragen alle reihum ihre Punkte vor. Gemeinsam bündeln Sie die Themen, ergänzen sie bei Bedarf und ordnen sie entlang dem Zeitstrahl an. Wo sich Engpässe abzeichnen, können Sie die To-dos priorisieren und verschieben.

Vorteile

Die Methode macht komplexe Vorhaben anschaulich. Sie bezieht das gesamte Team in die Planung ein, durchbricht Silo-Denken und motiviert dazu, die gesetzten Meilensteine gemeinsam zu erreichen. Auch Menschen, die Dinge eher rational als emotional auffassen, werden damit angesprochen.

Variante

Die Zeitreise kann auch in der Vergangenheit beginnen. Zum Beispiel bietet sich dies an, um neue Kollegen einzuarbeiten. Dann illustriert die Timeline, was in den vergangenen Monaten bereits geschafft wurde, und wo das Team aktuell steht.

Viel Erfolg!